Über unsere Gruppe

Zu unseren Gruppentreffen erscheinen in der Regel etwa 10 Mitglieder. Dort werden die nächsten gemeinsamen Aktionen besprochen. Insgesamt umfasst die Gruppe jedoch mehr Mitglieder. Die Protokolle der Gruppentreffen erhalten regelmäßig 30 Mitglieder.

  Aktion gegen die
Todes-
Strafe
    Ausstellung zu
Menschenrechts-
verletzungen in den
USA

Außer der jeweils anliegenden Arbeit haben einige Gruppenmitglieder bestimmte Aufgaben übernommen.

         

30 Jahre ai-Gruppe Krefeld

     

Tag der Menschenrechte

   

Peter-Michael z.B. kümmert sich um das Thema Menschenrechtserziehung. Asad interessiert sich besonders für Afghanistan. Walter betreut den ai-Informationsstand am 1.Mai und organisiert zusammen mit anderen Gruppenmitgliedern die Aktion "Briefe gegen das Vergessen".

Mahnwache für die Opfer von Folter (Bilder vom Neumarkt)

Ute und Margret setzen sich seit vielen Jahren für die politischen Flüchtlinge in Krefeld ein. Bärbel arbeitet schwerpunktmäßig zu Menschenrechtsverletzungen an Kindern und Jugendlichen. Meggie engagiert sich für die Guppe im Bereich Öffentlichkeitsarbeit.

Informationsveranstaltung "Stoppt Gewalt gegen Frauen"

Stefan repräsentiert die Gruppe häufig bei überregionalen Treffen der ai-Mitglieder, pflegt die Internet-Seite und schickt die "Briefe gegen das Vergessen" als E-Mail-Aktionsform auf den Weg. Monika betreibt den Urgent Action-Verteiler und arbeitet zum Thema Todesstrafe.

Informationsstand im Rahmen der Kampagne "Stoppt Gewalt gegen Frauen"

Carola organisiert Kunstauktionen, bei denen die Gruppe von KünstlerInnen gespendete Bilder versteigert, um die Aktionen der Guppe finanzieren zu können.

         

Kolumbienbanner

     

Stand zu China

   

Ein weiteres Arbeitsfeld der Gruppe sind sogenannte Kampagnen, die meist themen- oder länderorientiert sind. An ihnen beteiligen sich die meisten weiteren Gruppenmitglieder. Wie anhand der Fotos auf dieser Seite zu sehen ist, ist in den 40 Jahren seit Bestehen der Gruppe schon über viele Länder oder Themen gearbeitet worden.

         

Preisverleihung an ai-Mitglieder für
ihre Arbeit zu politischen Flüchtlingen

     

Ausstellung zur Folter

   

Wenn bei Ihnen nun Interesse geweckt worden ist, dann nehmen Sie bei weiteren Fragen zu unserer Gruppe Kontakt auf. Wir freuen uns über jede Rückmeldung.

         

Plakate auf dem Westwall

     

Diskussionsabend mit Menschen
von den Philippinen