»HINSEHEN & HANDELN: Gewalt gegen Frauen verhindern«

Gewalt gegen Frauen und bewaffnete Konflikte/Kriege

In bewaffneten Konflikten erleiden Frauen sexuelle Gewalt und Ausbeutung wie Folter , Vergewaltigung, erzwungene Schwangerschaften , erzwungene Prostitution und Menschenhandel .

Gewalt gegen Frauen in der Familie

Die Familie, für viele der Inbegriff von Frieden und Sicherheit, ist für Millionen Frauen ein Ort des Leidens, wo ihnen Missbrauch, Folter und sogar Tod drohen.

Seit kurzem ist u.a. deswegen in Deutschland das Gewaltschutzgesetz in Kraft getreten. amnesty international fordert die Bundesregierung dazu auf, die Umsetzung dieses Gesetzes durch geeignete Maßnahmen zu fördern. Maßnahmen, die die Umsetzung erschweren sind zurückzunehmen.

Dennoch sind Frauenhäuser in Deutschland und anderenorts nach wie vor wichtige Anlaufstellen für Frauen die Gewalt in der Familie erfahren haben.

Menschenrechtsverteidigerinnen

Das Risiko für Menschenrechtsverteidigerinnen ist besonders hoch, wenn sie sich explizit für Frauenrechte einsetzen, da Frauenrechte häufig nicht als Menschenrechte anerkannt werden.

Folgende Menschenrechte werden durch Gewalt gegen Frauen verletzt:

Recht auf Gleichheit

Recht auf Leben

Recht auf Freiheit und Sicherheit der Person

Recht, keine Folter oder andere grausame oder erniedrigende Behandlung oder Bestrafung erleiden zu müssen

Recht auf Gleichheit vor dem Gesetz

Recht auf Nicht-Diskriminierungen

Recht auf gerechte und günstige Arbeitsbedingungen

Recht auf den höchst möglichen Standard an physischer und psychischer Gesundheit

Links zur Kampagne